Freitag, 20. Dezember 2019
Grüzi!
Um es mal wie der schweizer Verkäufer aus "die Eiskönigin 1" zu sagen: "Grüzi"! :D
Hallo mein Blog, ich würde jetzt gerne mal wieder was schreiben. <3

Ich bin jetzt seit Juli in der Umschulung zur Kauffrau Büromanagement, und wurstel mich so durch. Vorletzte Woche / letzte Woche hätte ich es fast komplett gecrasht, in toller Ich-manier (ja ich crashe Sachen, die eigentlich gut für mich wären regelmäßig oder zumindest fast *Augenroll**Facepalm*). Oh man. x'D

Naja, diese Woche war ich aber wieder voll da und anwesend dort, und es war wieder zum größten Teil interessant und sehr nett. :)
Einige der Leute sind immer mega nett zu mir, wenn ich dann wieder da bin. <3 So süß. :3 Aber die Klasse weiß halt auch, dass ich Depressionen habe. *nachdenk*

Leider ist am Mittwoch Abend plötzlich voll die Blasenentzündung ausgebrochen ~_~
Heute ist Freitag und ich hoffe morgen ist es dann ganz weg.
Musste jetzt auch noch eine Bitte ablehnen, damit ich nicht noch Stress bekomme und es nicht heilt. :/
Letzte Woche Mittwoch bis Samstag hat die Mutter von meinem Kumpel bei mir übernachtet, weil sie seine Wohnung eingerichtet haben. Geendet hat das Ganze aber mit 'nem riesen Streit zwischen mir und meinem Kumpel, von dem wir uns aber zum Glück (und arbeit und Entschuldigung von ihm) schnell wieder erholt haben.
Heute ist sie wieder da und da fragt er halt, ob sie wenigstens bei mir essen machen und essen können... Und ich so... "...Nein!"
Ich lass jetzt niemanden mehr in meine Wohnung! >:(
Nur Leute, die mich in Unterhose und ohne BH sehen dürfen, lass ich bei mir abhängen. Das mit seiner Mutter (obwohl sie nett und angenehm ist) hat mich nämlich ultra gestresst und ich hab echt keinen Bock mich wieder größtenteils nur im Schlafzimmer aufzuhalten. Nee das triggert meinen Depressions-Alleine-Flucht-Drang schon sehr wenn jemand hier ist. Zu viel.
Er darf hier essen machen und es dann mit rüber zu sich nehmen. xD

Achtet auf euch in dieser Weihnachtszeit!

Liebe Grüße. <3

... link (3 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 23. April 2019
Und er fragt sich...
Und er fragt sich, warum ich das hier nicht mehr als mein "Zuhause" bezeichne?
Ich war jetzt eine Woche nicht in meiner Wohnung in der Stadt, wo ja seit fast 3 Jahren auch mein Kumpel mit drin wohnt. Ich hatte einen super Urlaub in Amsterdam, wo ich vorletzten Sonntag mit meiner Mutti, meiner Schwester und der Freundin meiner Mutti hingefahren bin und wir dann Donnerstag wiedergekommen sind, dann bin ich noch bis Ostersonntag in meinem Elternhaus geblieben.
Währenddessen hab ich kurz mit meinem Kumpel geschrieben und er so: "Ja du kannst auch endlich mal zurück kommen.. in deine Wohnung.. wo du wohnst.. "
Und ich hab geschrieben: "Naja so unbedingt wohn ich da nicht, nur wenn ich Bock hab" und er gleich so mimimimi "wenn du meinst..."
Jedenfalls bin ich jetzt wieder in der Wohnung.. und naja.. es ist einfach echt schrecklich. xD
Dass sein Scheiß Kater da ist erweist sich als echte Seuche.. Das dumme ist nur, ich hab ihn selbst ins Haus gebracht.. Wir hatten immer mal auf ihn aufgepasst und dann konnte ich mich einfach nicht mehr von ihm trennen.. so haben wir ihn behalten und er ist so seit 1 - 2 Jahren mit hier.. T_T
Aber durch seine Futterstelle und Klo ist die Wohnung einfach so versüfft, das es widerlich und nicht lebenswert ist.
Und auch gestern und diese Nacht hat er natürlich wieder sein bestes gegeben.
Schön im Klo gesessen, aber daneben gepinkelt.
Und als wir dann die Abdeckung wieder draufgesetzt haben, hat er dafür ins Bad gepinkelt.
Fazit: überall stinkts, alles ist eklig, und mein Kumpel fragt sich warum ich das hier nicht als mein Zuhause ansehe.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Samstag, 20. April 2019
Meine Tabletten
Also normalerweise wäre ich ja auf 30mg eingestellt.
Seit bestimmt einem Jahr bin ich aber nur noch unregelmäßig am Nehmen oder nur am 15mg Nehmen.
Die letzten Wochen war ich sozusagen "clean", hab 2 Wochen gar keine genommen und jetzt nur wiedermal 3x 15mg in den letzten Tagen wenn meine Psyche mich abends abgefuckt hat und ich nicht zur Ruhe kam.
Ist eigentlich ein Arzneimittel dass man regelmäßig nehmen muss damit es anschlägt. Aber dass es mir trotzdem so gut geht erkläre ich mir damit dass einfach noch viel von dem Wirkstoff in einem Körper rumfließt, und ich deswegen auch mit meinen super unregelmäßigen Einnahmen irgendwie klarkomme. xD


Naja, wie auch immer, ich hab es ziemlich gut ausgeschlichen und hoffe, dass ich auch bei meiner Weise bleiben kann bzw den Konsum ganz einstellen zu können, auch wenn ich mir für den Notfall definitiv was beibehalten werde.
So ausgeschlichen habe ich übrigens nicht unbedingt mit Absicht. Irgendwie ist es einfach genau so gekommen wie es jetzt ist...

Was ich auf jeden Fall spüre ist, dass meine Gefühlsvielfalt zurückkommt. Bzw nicht die unbedingt die Vielfalt, sondern eher die Häufigkeit, Gehäuftheit, Tiefenausprägung und Intensität und die Variation vieler nebeneinanderliegender Emotionen anstatt nur meistens einer Gleichzeitig. Und das ist ziemlich klasse. Vorletzte Woche hab ich zb jeden Tag so 3-4 Stunden fernsehen oder netflix geschaut, und wisst ihr, wie oft ich geweint hab oder zumindest feuchte Augen hatte..? Bestimmt so 3 mal pro Stunde. xD Aber das ist so schön, ich liebe das voll.. Ich fühle lieber viel und lasse es dann raus. <3
Aber das ist es ja dann immer, was mich im Arbeitsalltag raushaut. Weil meine Gefühlskomplexität und meine Ruhepausen, die ich dann immer brauche (oder die mein Gehirn und mein Körper allgemein immer braucht) überhaupt nicht mit normalen Leben zusammenpassen. xD
Aber egal, ich will von diesen Sachen in Ruhe gelassen werden. Irgendwann werd ich mein Leben schon schaukeln ohne das mir wer auf den Sack geht. Pah.

Lg, Truh :)

... link (1 Kommentar)   ... comment


Freitag, 19. April 2019
Meine Arbeits- und Lebensmoral
Hallöchen.

Ich schaue momentan "Food Wars!" auf Netflix, und obwohl Serien und vor allem Animes meistens wenig mit der Realität gemein haben, lerne ich trotzdem immer viel (auf jeden Fall über mich selbst).

Ich habe mich letztens mal Spaßeshalber mit dem Protagonisten verglichen. (Bzw ich hab mir selbst gesagt "Mann, im Gegensatz zu dem bin ich ja voll der Lappen" und dann hab ich meine und seine Leben mal im Sinne von Lappen (wortwörtlich) gesehen xD)

Wären alle ein Putzlappen, und man fängt ganz unten an, beim Klo putzen sag ich mal, was würde er dann tun bzw was tue ich?
Ich hänge wahrscheinlich die meiste Zeit halb feucht und ein bisschen muffelig in der Ecke und habe weder Bock da jetzt rumzuhängen, noch zum nächsten Putzeinsatz wieder benutzt zu werden. Einfach nur ein unmotivierter Lappen.
Was würde Soma tun?
Also er wäre zwischen den Putzgängen schonmal nicht nass, weil er sofort versuchen würde zu trocknen, um die bestmögliche Leistung bringen zu können. Auch egal wie das letzte Putzen verlaufen ist, er wäre heiß drauf seine Aufgabe das nächste mal noch besser zu machen. Und auch das Klo reicht ihm nicht. Da der Lappenbesitzer nach einiger Zeit merkt, was für ein toller Lappen Soma ist, kommt er nun in den Boden - oder Küchendienst. Und auch dort versucht Soma wieder sein bestes.
Und er hat einen Traum: Irgendwann in einer teuren 5-Sterne-Küche putzen. Und darauf arbeitet er hin. Und das schafft er irgendwann auch.

Rückblick auf mein Leben: Ich hänge da immer noch..und kann mich noch nicht mal dafür entscheiden wenigstens in der Zwischenzeit zu trocken.. weil.. ich weiß ja eh nicht wann ich das nächste mal wieder benutzt werde..dann bin ich wieder nass..ist ja irgendwie..sinnlos irgendwas zu machen..

Ich denke den Putzenden als eine Art Arbeitgeber zu sehen und die Zeit in der man nicht genutzt wird als Freizeit zu sehen verleiht dieser Gleichung
realitätsnähe.

Wie wärt ihr wohl als Lappen..?

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 5. Februar 2019
Finden sie es wirklich so wichtig, dass ich dafür..?
Komme grade vom Arzt:

Finden sie es wirklich so wichtig,
dass ich dafür den ganzen Tag Angst haben soll?
Finden sie es wirklich so wichtig,
dass ich dafür meinen Haushalt nicht mehr schaffen soll?
Finden sie es wirklich so wichtig,
dass ich dafür meine Gefühle nicht mehr berücksichtigen soll?
Finden sie es wirklich so wichtig,
dass ich dafür schweißgebadet überall hinlaufen soll?
Finden sie es wirklich so wichtig,
dass ich dafür nicht mehr die richtigen Entscheidungen treffen soll?
Finden sie es wirklich so wichtig,
dass ich jetzt mit 24 >endlich mal meinen Weg< finde? (was nur heißt nicht andauernd "krank zu machen")

Es geht darum was passiert, wenn ich es "durchziehe". Jeden Tag zur Arbeit gehe, auch wenn ich weiß, dass es mir dafür psychosomatisch zu schlecht geht. Aber ist ja nur psychosomatisch. Hilft mir ja sicher es durchzuziehen. Wird ja dabei nur jeden Tag schlimmer, bis ich nachmittags und auf Arbeit überhaupt nichts mehr hinkriege, meine wahren Gefühle überhaupt nicht mehr mitkriege und nicht mehr richtig reden und reagieren kann, weil ich mich kaum noch ordentlich konzentrieren kann, und wenn, dann mit riesen Schweißausbrüchen und Herzrasen weil es mich so sehr anstrengt. Mega ärztliche Beratung heute wieder. Aber meinen Krankenschein für 3 Tage hab ich, also alles okay. Werde mich jetzt bei den Ärztinnen in meinem Ärztehaus durchprobieren.
Wdr.: nein
Knrd.: next

... link (2 Kommentare)   ... comment


Samstag, 26. Januar 2019
was ich momentan so mache
Einige Monate war ich jetzt zuhause, jetzt bin ich in einer Maßnahme. Arbeitserprobung/Berufsfindung, obwohl ich es eher als Potenzialfindung und Berufsfindung bezeichnen würde. Dauert 4 Wochen (21.01. - 15.02) und bringt mich jetzt schon nach einer Woche neuen Berufswegen und -wünschen sehr viel näher.
Meine Berufe, die ich interessant finde:

- Verwaltungsfachangstellte (v.a. Kommune, ansonsten Land, Bund, Kirche, HWK und IHK)
- Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte
- Rechtsanwaltsfachangestellte (mehr Ausbildungsplätze in meiner Umgebung als die anderen Berufsbilder)
- Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung (sehr interessant! aber nur ca 60 Plätze im ganzen Land + Berufsschulen weit weg)
- Fachkraft Schutz und Sicherheit (super interessant, aber soziale Komponente passt nicht ganz, aber: Überwachung, Beobachtung, Sicherheitsprävention,...)
- Florist (endlich mal ein kreatives anstatt verwaltend-organisatorisches Tätigkeitsbild, aber: wenig Geld, Erde bei Topfpflanzen(iih))

Frage ist: Ausbildung oder begleitete Umschulung?
Wo? Gibt es Träger? Bezahlt mit das Arbeitsamt nochmal einen Träger?
Wenig Ausbildungsstellen für Verwaltungsfachangestellte in meiner Nähe...
Aber Berufsschule und Spezialschule in Weimar! Super Lage.

Die nächsten 3 Wochen wird es noch weitergehen, endlich auch viele Gespräche mit berufspsychologischen Ansätzen und Sozialpädagogen geben um weitere Vorgehen zu klären.


Ciao und liebe Grüße, Truth~

... link (3 Kommentare)   ... comment


Montag, 18. Juni 2018
Gooooott
Ich hasse es wie Menschen reagieren, wenn ich erst erzähle, dass ich von meinem Freund getrennt bin und dass die Umstände zwischen uns aber gut sind, und ihn dann in Gesprächen halt trotzen "mein Freund" nenne weil's halt einfach über die Lippen kommt und es für mich auch voll herzlos wäre das jetzt einfach nicht so zu tun weil WIR WOHNEN HALT NOCH ZUSAMMEN UND ER BEDEUTET MIR TROTZDEM VIEL! Gott Mutter & Co regt euch ab man.
Und nein es belastet mich nicht psychisch das wir zusammen wohnen aber getrennt sind. -.-
Und nein wir sind nicht zusammen obwohl wir noch zusammen wohnen. -.-
Und nein wir vernachlässigen jetzt nicht wieder die Wohnung weil er total am Boden zerstört ist oder was auch immer (ist er ja nicht! hört mir doch zu!)
..usw

Meine Sache, meine Entscheidung. Und es geht mir gut, DANKE.
(Psychische Probleme momentan rühren aus anderen Quellen her..)

... link (1 Kommentar)   ... comment


Sonntag, 17. Juni 2018
712*2*5*!
837 4_1371+4 3*88*, 4_19*9* - 7+2+3* 48*712*1+ 4_48* 9*6*8*1374 - 1_7 9*378*851+ -





- wird fortgesetzt (man ist das schwierig sich wieder daran zu gewöhnen!)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 10. Juni 2018
Endlich habe ich was ich will! (oder..?)
Guten Abend!
Heute habe ich es passieren lassen: ich habe mich von meinem Freund getrennt.
Hat sich was geändert? Bis jetzt - von außen gesehen zumindest - noch nicht wirklich.
Wir wohnen (erstmal) weiter zusammen, Sex hatten wir gleich wieder (nachdem ich mich während wir noch zusammen so seit 3 Wochen dagegen gesperrt hatte, weil ich mir meiner Gefühle und ob wir in nächster Zeit Schluss machen sollten noch nicht sicher war).

Aber das Gefühl ist schon anders. Freier.
Und sollte ich doch wieder zu ihm zurückkehren wollen, ist das in der Zeit in der wir eh noch zusammen wohnen eh kein Problem.

Kurz war gestern auch im Gespräch, ob wir denn vielleicht eine offene Beziehung führen wollen, aber das wäre nicht sonderlich okay für uns beide und letztendlich auch nicht sinnvoll fürs weitere Leben und unsere Gefühle füreinander. (seine "mehr-Gefühle" für mich und meine "weniger-Gefühle" für ihn)

---------------------------------------------------

Letztendlich möchte ich, dass wir uns weiterhin emotional unterstützen und Freunde bleiben (zumindest solange niemand einen anderen Partner hat). Und ich denke das wird in nächster Zeit noch gut funktionieren.


Liebe Grüße an alle :)


(Und sorry Dreamy, hab auf deinen letzen Kommentar nicht reagiert, mir gehts gut (meistens) danke. xD :) )

... link (3 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 14. Januar 2018
Wiederauferstehung der Christin O.
Ein alter Song, den ich immernoch versuche fertig zu schreiben:

Zu viele Gedanken
Spuken in mir herum
Ich komm nicht zur Ruhe
Doch ich komm nicht drumrum

Mir viele Fragen zu stelln
Die dunkle Welt zu erhelln
Ich will was schaffen/Ich muss was schaffen x2

Durch das ein oder- andre
Quäl ich mich durch
Muss erst alles regeln
Blick noch nicht durch

Wird sich der Nebel lichten
Meinen Unmut vernichten
Werd ich frei sein?/Ich will frei sein! x2

Ref
Denn ich hab diesen Drang
Dass ich nicht stillsitzen kann
Es ist so wichtig
Warum versteh ich es nicht?
Ich möcht noch was schaffen
Meiner Seele Freude machen
Dass sie lacht
Weil ich was gutes mach~

Ich muss was tun
Ich kann nicht ruhn


Ich will eigentlich gar nicht
So viel drüber wissen
Möchte es los sein
Es kann sich verpissen

Doch jeder Teil ist wichtig
Kein Gedanke ist nichtig
Das alles gehört zu mir
Doch jeder Teil von mir ist wichtig
Kein Gedanke wirklich nichtig
Das alles macht mich aus


Ref




Ich bin der Stein in meinem Weg
Doch ich muss jetzt ins kalte Wasser
Habe immer alles getan
Mich selbst so zu sehen wie es nicht war



Ref
Ref





Ende~


Huhu an alle alten Bekannten :)

... link (1 Kommentar)   ... comment


Freitag, 12. Mai 2017
Schneewittchen oder Aschenputtel; oder: Liebesfilme, helft mir!
Puh, lang ist's her...

aber ich hab soooo viel zu erzählen!

Einige Posts hätte ich erledigen sollen...
Einige Posts hätte ich gerne besprochen...

Lass es uns jetzt tun!

Versäumter Post (Nr 1?)!

"Schneewittchen oder Aschenputtel; oder: Liebesfilme, helft mir!"
(mit eigentlich mehr Text, der auch den Titel erklären würde, ich aber jetzt nicht zu lang ausführen will)

-----------------------------------------------

Ich bin jetzt einige Zeit mit meinem Freund zusammen... (knapp 9 Monate)

Und.. wie ich schon ziemlich früh festgestellt habe: Ich liebe ihn nicht.

Autsch, Autsch, Autsch (möchte man meinen)

Wir haben ähnliche Interessen...
Ich kann ihn aushalten...
Er kann mich aushalten...
Wir wohnen zusammen.

Wohin das führt?:
Wahrscheinlich trenne ich mich irgendwann von ihm.

Aber alleine sein ist auch nicht so toll..
Und er gibt sich wirklich Mühe das alles klappt.

Aber Gefühle kann man nun mal nicht ändern. (Würde ich sagen)

Nur vielleicht liegt es auch an meiner inneren Einstellung?
Das ich mich irgendwo nicht in ihn verlieben will..?
Kann schon sein.
Kann gut sein.

Aber was erwartet er auch..?
Mein erster wirklich fester Freund soll gleich mein letzter sein?
Ich glaube das kann ich nicht...
Es gibt noch viel zu erleben...
Viel "Frei" zu sein...
Viel "Hippie" sein, viele lieben..~

Es tut mir leid, aber ich möchte nicht nur dich lieben.

... link (6 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 10. November 2016
Zeit ist vergangen - Zeit für einen Eintrag!
Hallo liebe Leser/ liebes späteres Ich u.a.,

fast 3 Monate bin ich jetzt mit meinem Freund zusammen.
Ich habe mich oft gefragt, ob das auch das richtige für mich ist - Beziehung und so - aber ER ist einfach der Richtige, das ist das Wichtige.
Wir kommen sehr gut miteinander aus und mein Leben ist schöner mit ihm.
Danke dafür, mein Lieber :3

Meine Ausbildung zur Textil- und Modenäherin läuft noch gut, ich hänge allerdings etwas in der Arbeitsmoral durch. Aber sie ist mir sehr wichtig und sobald ich dort bin, macht es wie immer Spaß. +++

In der Kunst und Musik läuft dafür nicht sonderlich viel.
(Außer vielleicht als ich vor nem Monat im Buch "Sächs'sche Glassiger" gestöbert habe und daraufhin auf Arbeit plötzlich sächsisch Reimte..~) ;)

Sport treibe ich immer mal (so 1 - 2x die Woche).
Kann ruhig wieder etwas mehr werden.
Fühle mich nämlich zur Zeit nicht so gut..~
Irgendwie kraftvoll und kraftlos zugleich..
Vielleicht liegt es auch an meiner Ernährung..?
Mal beobachten~


Ich wünsche euch schöne Tage!

... link (3 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 26. Juli 2016
"..dying for you"?
Ich habe letztens wieder einen Song gehört, in dem der Sänger singt: "I would die for you." und das kommt mir auch in Songs allgemein nicht so unüblich vor.
Vor allem als eine Formulierung, die Männer benutzen.

Aber ganz ehrlich - was nützt DAS denn bitte?
Für seine Geliebte zu sterben..
Für jemanden zu sterben..

Eigentlich eine schwache Leistung.
Wenn jemand wirklich liebt, sollte er "I would LIVE for you" singen.
Denn das ist meist sehr viel schwieriger als zu sterben.

Alles, was ich mir von meinen Freunden also wünschen kann, ist, dass sie für mich leben.
Und ich für sie.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 18. Juli 2016
Okay.. Großes Statusupdate..!
Ich bin jetzt sowas wie vergeben.
Ich bin (andauernd) krank.
Freundschaft ist Magie.
Ich will jetzt wieder arbeiten gehen.


❤ Bei Fragen und Anmerkungen hinterlasst einen Kommentar ❤ hel :*

... link (3 Kommentare)   ... comment